Hanoi

File 1170Hauptstadt, Millionenstadt und Stadt der Gegensätze – Hanoi, Vietnams politisches und kulturelles Zentrum, ist nicht nur eine der quirligsten Metropolen Südostasiens, sondern auch ein absolutes Muss auf jeder Vietnamreise. Mit ihrer tausendjährigen Geschichte, ihrem liebenswert-chaotischen Straßenchaos und ihrem allgegenwärtigen Gegensatz von Alt und Neu begeisterte die Stadt bereits ganze Generationen an Touristen und bietet dem entdeckungsfreudigen Besucher einen Mix an Sinneseindrücken, wie er ihn sobald nicht vergessen wird. Hanoi – das ist Vietnam in Miniaturform.

File 996

Der erste Name der Stadt war Thang Long – der „aufsteigende Drachen“. Was einst dem Legendenglauben eines Kaisers entsprang, wird heute noch immer gerne als Spitzname für Vietnams Hauptstadt verwendet und verweist auf die jahrtausendealte Geschichte Hanois. Nach unzähligen Eroberungen, Kriegen, Machthaberwechseln und Friedensperioden wurde die Stadt 1976 wieder zur Hauptstadt Vietnams und ist inzwischen Heimat von rund 6,5 Millionen Menschen. Die wechselhafte Vergangenheit Hanois hat der Stadt eine unvergleichbar kosmopolitsche Atmosphäre verliehen: neben französisch-kolonialen Einflüssen, die von Baguettes in den Bäckereien bis zu katholischen Kathedralen im Zentrum reichen, finden sich auch chinesische Spuren in der Architektur und Kunst der Stadt sowie das moderne Flair einer Metropole, die sich im steten Wandel befindet.
Der kulturelle Reichtum Hanois ist unglaublich – und lädt ein zu ungehemmten Entdeckungstouren. Spazieren Sie durch magische kleine Gassen, entdecken Sie auf Ihrem Weg einige der über hundert Tempel und Pagoden der Stadt und wagen Sie sich an die kulinarischen Spezialitäten, die dort überall durch die Kegelhut tragenden Straßenverkäuferinnen feil geboten werden – in Hanoi lohnt es sich, sich einfach einmal vom lebendigen Esprit der Stadt mitreißen zu lassen. Bei allem Entdeckergeist gibt es aber natürlich auch ein paar Sehenswürdigkeiten, die bei einem Besuch in Hanoi auf keinen Fall verpasst werden dürfen: dazu zählen der Literaturtempel, die Ein-Säulen-Pagode und das Hanoier Opernhaus ebenso wie Ho Chi Minhs Mausoleum, der Stadtsee Hoan Kiem und das Ethnografie-Museum.

Sie brauchen eine kleine Auszeit vom Motorrad-Chaos der Hanoier Straßen? Kein Problem: einige der schönsten Ausflugsziele Vietnams liegen direkt vor Ihrer Haustür. Sowohl die sagenumwobene Halong-Bucht und ihre in Reisfelder gebettete Variante Tam Coc als auch die Parfümpagode, die Berglandschaften Sa Pas und das malerisch situierte Hoa Lu sind problemlos auf Tagesausflügen von Hanoi aus zu erreichen.

 
Folge uns auf Twitter