Nationalpark Can Gio

Das Can Gio Biosphärenreservat ist eines der bekanntesten Naturschutzgebiete Vietnams und ein beliebtes Ausflugsziel für die Einwohner und Touristen Ho Chi Minh Stadts. Mit einer Fläche von rund 75.000 Hektar und einer Anreisezeit von gerade einmal anderthalb Stunden handelt es sich beim Can Gio Nationalpark um die sprichwörtliche grüne Oase der Metropole, die von den Einheimischen gerne auch als die „Lunge Saigons“ bezeichnet wird.

Grün ist es im Can Gio Nationalpark in der Tat: das Reservat beherbergt ein riesiges Gebiet an Mangrovensümpfen und –wäldern, deren dichtes Blätterdach sich von den Entlaubungsangriffen der Amerikaner in den 60er Jahren weitestgehend wieder erholt und sich einen Großteil seines ursprünglichen, geheimnisvollen Charakters bewahrt hat. Einst die natürliche Heimat einer großen Anzahl an exotischen Tierarten, stehen das Parkgelände und seine während der Kriegsjahre stark dezimierte Fauna inzwischen unter der gezielten Leitung des Menschen: so lassen sich im Park nicht nur eine große Affeninsel, sondern auch ein großzügig angelegtes Krokodilgehege besichtigen. Während mutige Touristen die beeindruckenden Riesenechsen auf einem Bootsausflug mit einer Angel ködern können, geht die Schar an frechen Affen meist von ganz alleine auf Tuchfühlung – passen Sie am besten gut auf Ihre Kamera auf.
Wer es etwas weniger aufregend mag, der kann auch dem Can Gio Museum einen Besuch abstatten: hier lassen sich nicht nur anschauliche Informationen über die vielfältige Tierwelt und abwechslungsreiche Geschichte des Reservats gewinnen, sondern auch Auskünfte darüber sammeln, nach welchen Vogel- und Fledermausarten während eines Besuchs Ausschau gehalten werden kann. Alternativ lässt sich dann auch noch in der Salzmarsch von Vam Sat ein wahrhaft entspannendes Bad genießen – ähnlich wie im Toten Meer ist der Salzgehalt des Wassers hier so hoch, dass Sie auch ohne größere Anstrengungen stets an der Oberfläche bleiben.

Der Can Gio Nationalpark eignet sich perfekt für einen Tagesausflug ins Grüne und kann problemlos von Ho Chi Minh Stadt aus organisiert werden. Auch eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist möglich, sollte aber aufgrund der eher schwachen Infrastruktur mit einem ausreichend großzügigen Zeitfenster gekoppelt sein. Übernachtungen sind dennoch möglich – und stellen aufgrund der einmaligen Umgebung und weit gerühmten Gastfreundlichkeit der Einheimischen eine besonders reizvolle Art des Aufenthaltes dar.

 
Folge uns auf Twitter