Sport

Wer seinen Aktivurlaub gerne in Vietnam verbringen möchte, dem steht eine beeindruckende Auswahl an Abenteuersportarten zu Land und zu Wasser zur Verfügung. Zwar ist Vietnam ein Land, das nicht immer den europäischen Sicherheitsstandards entspricht – doch mit ein wenig Vorbereitung, sorgfältiger Recherche und dem richtigen Maß an Abenteuer-esprit lassen sich hier dennoch spannende Sportreisen in fantastischer Natur erleben.

Vietnam eignet sich exzellent zum Trekken und Wandern und in begrenztem Maße auch zum Bergsteigen. Empfehlenswerte Regionen hierfür sind vor allem das nordvietnamesische Hochland um Sa Pa und das zentrale Hochland entlang der laotischen Grenze. So kann in und um Sa Pa eine Begegnung mit indigenen Völkern mit einem Trek zum höchsten Berg Vietnams, dem Fan Si Pan, kombiniert werden, während der nahegelegene Ban Gioc Wasserfall und das Gebiet der Ba Be Seen zu längeren Trekkingrouten oder kombinierten Ausflugspaketen einlädt.
Weniger anspruchsvolle, dafür aber nicht minder reizvolle Wanderregionen sind der Cat Tien Nationalpark und die Cat Ba Insel – wie auch im restlichen Land erwarten Sie hier unberührte Natur, dichter Urwald, beeindruckende Berglandschaften und eine Reihe unvergesslicher Panoramablicke. Mehrtägige Treks sollten ausschließlich unter der Führung eines ortskundigen Reiseleiters unternommen werden - kürzere Strecken können hingegen in der Regel auch auf eigene Faust gewandert werden.

Mit einer schier endlosen, von Traumstränden gezierten Küste und dem Südchinesischen Meer direkt vor der Haustür erfreuen sich auch die Wassersportarten einer überaus großen Beliebtheit in Vietnam. Wer gerne Wind in den Segeln spürt, der sollte sich in die Halong Bucht begeben: neben Segelausflügen lässt es sich hier auch ausgezeichnet Kayaken. Für Surfer und Kitesurfer ist hingegen Mui Ne die ungeschlagene Traumdestination, und Schnorchler und Taucher dürfen sich in Nha Trang, im Con Dao Archipel und auf der Walinsel auf exotische, skurrile und faszinierende Unterwasserbegegnungen freuen.

Eine fast schon stereotype Besonderheit Südostasiens ist die lokale Liebe zum Motorrad oder Moped. Daher sollte es auch nicht verwundern, dass auch der zweirädrig-motorisierte Urlaub in Vietnam immer öfter als Ausflugspaket angeboten wird. Informieren Sie sich vorher gut über die Versicherungskonditionen – in der Regel müssen Sie Ihren Pass als Rückgabegarantie beim Verleiher hinterlassen, wenn Sie ein Motorrad mieten; Führerscheine sind hingegen nicht immer notwendig – und machen Sie sich die teils recht gefährlichen Straßenzustände und obskuren Verkehrsregeln Vietnams bewusst, bevor Sie sich auf eine Motorradreise durch das Land begeben. Wenn das kein Problem für Sie darstellt, dann steht Ihnen ein abwechslungsreicher Urlaub bevor, der Ihren Wünschen ganz individuell angepasst werden kann – von einer Wochenendreise durchs Mekong-Delta bis zu einer Rundreise durch ganz Vietnam ist alles möglich. Alternativ erfreuen sich auch Mountainbike-Touren einer immer größeren Beliebtheit; häufig werden Routen zwischen den Küstenstädten oder Kombipakete von Hanoi bis Ho Chi Minh Stadt angeboten. Ein gewisses Fitnesslevel ist allerdings Voraussetzung für eine Teilnahme an diesen Touren - dafür sind internationale Gesellschaft, ortskundige Gruppenleiter und jede Menge Adrenalin garantiert.

 
Folge uns auf Twitter