Strände und Inseln

File 1086

Sonne, Strand und Meer – wer hat nicht schon einmal vom perfekten Südseeurlaub fernab aller Alltagssorgen geträumt? Zwar handelt es sich bei den türkisblauen Gewässern vor der Küste Vietnams nicht um die Südsee, sondern um das Südchinesische Meer, doch auch dieses weiß mit tropischem Flair, endlosen Paradiesstränden und zur Wirklichkeit gewordenen Hängemattenträumen zu überzeugen. Sollten Sie auf der Suche nach einem Reiseziel für den nächsten Strandurlaub sein, dann hat Vietnam mit Sicherheit das Richtige für Sie zu bieten.

File 1080

Mit einer Küstenlänge von etwa 3000 Kilometern ist Vietnam als Urlaubsland für Baderatten und Sonnenanbeter geradezu prädestiniert – und das Land wird diesen Erwartungen mehr als nur gerecht. Entlang der südöstlichen Küste Vietnams reihen sich etwa ein halbes Dutzend herrlicher Strände aneinander, die mit perlweißem Sand, glasklaren Gewässern und fantastischen Übernachtungsmöglichkeiten locken und so die perfekte Untermalung für den wohlverdienten Traumurlaub liefern. Zusätzlich bewegen sich die Temperaturen in dieser Region das ganze Jahr über in einem angenehmen Rahmen - allein die Monsunzeit während der europäischen Sommermonate sollte für einen Badeaufenthalt vermieden werden. Wer aber beispielsweise Silvester gerne einmal im Warmen verbringen will, der könnte sich schon nächstes Jahr an einem der vietnamesischen Traumstrände wiederfinden.
File 954Um den Titel des schönsten Strandes Vietnams konkurrieren seit Jahren der Mui Ne und der Nha Trang Strand. Während letzterer alle Vorzüge hervorragender touristischer Erschlossenheit mit sich bringt und direkt von der lebendigen Atmosphäre Nha Trang Stadts profitiert, begeistert ersterer noch mit der erholsamen Ruhe eines abgeschiedenen Strandidylls, gewaltigen Sanddünen und einem Unterhaltungsangebot, das keine Wünsche offen lässt. Imposante Dünenlandschaften gibt es allerdings nicht nur bei Mui Ne, sondern auch am Doc Let Strand zu erkunden - dort machen die Sandhügel und das besonders seichte Ufer das Badeerlebnis zu einem windgeschützten Vergnügen. Die My Khe und Cua Dai Strände bestechen hingegen mit abwechslungsreichen Tauchgründen und der idealen Lage zwischen einem modernen Küstenort und einer historischer Kaiserstadt – für das Unterhaltungsangebot ist also auch hier bestens gesorgt. Zusätzlich zählen diese beiden Strände zu den wenigen Stränden Vietnams, die von Rettungsschwimmern bewacht werden. Nicht, dass das in der Regel von Nöten wäre – Baden in Vietnam ist, wenn man einmal von vereinzelten Seeigelbegegnungen absieht, für Jung und Alt ein relativ sicheres Erlebnis.

Sie wollen nicht nur dem Alltag, sondern auch dem Touristentrubel der vietnamesischen Strände für einige Zeit entfliehen? Dann lassen Sie sich von Vietnams Inselwelt begeistern. Gehen Sie auf Entdeckungstour im Dschungel und betreiben Sie extensives Insel-Hopping im Con Dao Archipel, erhaschen Sie von Phu Quoc aus einen Blick auf die kambodschanische Küste und genießen Sie einen Cocktail bei Sonnenuntergang oder entdecken Sie Ihr ganz persönliches Inselparadies und tauchen Sie ab in die faszinierende Unterwasserwelt der Walinsel – die Inselauswahl Vietnams ist im sprichwörtlichen Sinne klein, aber fein. Eine geografische Ausnahme stellt schließlich die im äußersten Norden des Landes gelegene Cat Ba Insel dar: sollten Sie einen Besuch der Halong Bucht planen, dann verlängern Sie Ihren Aufenthalt doch um ein paar Tage und gönnen Sie sich eine kleine Auszeit in diesem herrlichen Inselidyll. Die Einheimischen heißen Sie sicherlich gerne Willkommen – und helfen Ihnen dabei, Ihren ganz persönlichen Traumurlaub Realität werden zu lassen. 

 
Folge uns auf Twitter