Verkehr

Vietnams Verkehr ist für den europäischen Urlauber ein chaotisches Novum, für das man sich durchaus einige Tage Eingewöhnungszeit gönnen sollte. Das Moped ist mit Abstand das beliebteste Fortbewegungsmittel; darüber hinaus sind Rikschas und Tuk Tuks günstige Verkehrsmittel, um innerhalb der Städte schnell von A nach B zu gelangen. Abgesehen vom durch Dauerhupen geprägten Geräuschpegel und der scheinbar totalen Abwesenheit von Verkehrsregeln zählt auch das bunte Durcheinander aller nur denkbaren Verkehrsteilnehmer zum Straßenalltag Vietnams, sodass Urlauber auch nach einer Eingewöhnungsphase besser davon absehen sollten, sich selbst hinters Steuer zu begeben. Sollte man privat in Vietnam unterwegs sein, so helfen Hotels und Gasthäuser in der Regel gerne beim Bestellen eines Taxis.

 

 
Folge uns auf Twitter