Nationalpark Cat Tien

Der Cat Tien Nationalpark befindet sich etwa vier Stunden außerhalb von Ho Chi Minh Stadt im Süden Vietnams und ist ein ideales Ausflugsziel für alle Naturliebhaber und Safaribegeisterten. Auf einer Fläche von circa 70.000 Hektar können im Cat Tien Nationalpark nicht nur mehrere hundert Säugetier-, Vogel- und Reptilienarten in freier Wildbahn beobachtet, sondern auch jede Menge seltene und exotische Pflanzen entdeckt werden.

Majestätische Baumriesen, weitreichendes Sumpfland und versteckte Wasserfälle prägen das Gelände des Nationalparks und verleihen ihm auch heute noch die unvergleichliche Atmosphäre eines weitestgehend unberührten Stückchens Natur. Obwohl auch der Cat Tien Nationalpark in der Zeit des Vietnamkriegs nicht von den Agent Orange-Angriffen der amerikanischen Armee verschont wurde, hat sich das ökologische Gleichgewicht auf dem Gelände erstaunlich gut erhalten und heute sind kaum noch Spuren der einstigen Entlaubung zu entdecken. Wer sich hierhin begibt, bekommt Vietnams Landschaft in seiner ursprünglichsten Art zu sehen: wild, unberührt und geheimnisvoll.

Der Park beherbergt eine bemerkenswerte Reihe an seltenen und bedrohten Tierarten. Zwar stehen die Chancen gering, den heimlichen Star des Nationalparks, das Java-Nashorn, persönlich zu Gesicht zu bekommen - die Spezies zählt inzwischen nur noch einige wenige Exemplare weltweit und ist nur noch in Vietnam und auf den Javainseln anzutreffen – aber dafür gibt es jede Menge andere, nicht minder fotogene Parkbewohner auf einer Safari zu entdecken. Halten Sie Ihre Augen offen für Begegnungen mit Elefanten, den vietnamesischen Wasserbüffeln namens Gaur, Gibbons, Leoparden, Stachelschweinen und anderen exotischen Tierarten - oder statten Sie dem Krokodilsumpf Bau Sau einen Besuch ab und lernen Sie mehr über den Charakter und das Verhalten der imposanten Reptilien. Vergessen Sie auch nicht, ab und an einmal einen Blick nach oben zu werfen: im dichten Blätterdach des Parks tummeln sich zahlreiche farbenfrohe Vogel- und Schmetterlingsarten, die Ihr Safari-Guide Ihnen sicherlich gerne beim Namen nennen wird.

Safaris können sowohl als Tagesausflug als auch in Kombination mit einer Übernachtung im Park gebucht werden. Wer sich für letztere Variante entscheidet, hat die zusätzliche Gelegenheit zu einer Nachtsafari - vergessen Sie nur das Insektenschutzmittel nicht.

 
Folge uns auf Twitter